aktuelle Mitteilungen

Mittwoch, 24. November 2021 - 10:24 Uhr
Ortsentwicklung der Gemeinde Itzstedt - Abschlusspräsentation

.

Freitag, 12. November 2021 - 11:34 Uhr
Öffentliche Bekanntmachung

.

Dienstag, 9. November 2021 - 08:19 Uhr
Diebstahl von 2 Fußballtorrädern - 100,-€ Belohnung für Hinweise zur Tataufklärung und Wiederbeschaffung

Von einem Fußballtor auf dem Bolzplatz wurden vermutlich am 26. oder 27.Okt. beide Räder gestohlen, auf denen dieTore regelmäßig versetzt werden,

um eine zu starke Beeinträchtigung des Rasens vor den Toren zu vermeiden.


Da die Räder mit Edelstahlschrauben befestigt sind, muss der/die Täte/in über entsprechende Schlüssel verfügen. (s.Fotos)



Zunächst hatte ich die Tat für einen dummen Scherz gehalten; da die Räder aber seit über 1 Woche weg sind, habe ich am 6.11. Anzeige erstattet.



Für Hinweise, die zur Tataufklärung und Wiederbeschaffung führen, setze ich eine Belohnung in Höhe von 100,- € aus.
Die hochwertigen Tore waren vor 2 Jahren von einer Spende des aufgelösten Tennisclubs finanziert!


Mit freundlichen Grüßen..................Helmut Thran, Bürgermeister der Gemeinde Itzstedt

Dienstag, 19. Oktober 2021 - 09:37 Uhr
BGM-Bericht Nr. 20: Vom 18.08.2021 – 19.10.21 zur GV-Itzstedt am 19.10.2021

August 2021

Fr. 20.08.
13:00 Juhls, Schlüsselübergabe + Einweisung Baustellenreinigung

Mo. 23.08.
19:30 Amt, Finazausschuss des Amtsausschusses (Neuer Vors.:HT)

Mi. 25.08.
13:00 Amt, Frau Hansen, Beratung Bürgerhausnutzung

Do. 26.08.
15:00 Amt LVB-Beratungstermin,16:00 FBL4-Beratungstermin

Mo. 30.08.
10:00 Amt, Lenkungsgruppe OEK
13:30 Amt, Kita-Krisengespräch, wg. Bauverzögerung
15:00 WZV-Versammlung in Bad Segeberg

Di. 31.08.
15:00 Juhls, Pächtergespräch

Ab Mitte August: Aushilfskraft Bauhof eingestellt

September 2021

Mi. 01.09.
08:00-14:00 Vitrinen für die archäologisch Ausstellung in Schleswig geholt

Do. 02.09.
15:00 Amt Beratungstermin LVB
16:00 BeratungsterminFBL 4 Elmenhorst, MV-Aktivregion Alsterland

03.09. - 08.09.
Urlaub, Vertretung: Frank!

Do. 09.09.
08:30-12:30 Bü.haus, Vorbereitung archäol. Ausstellung (Archivar+Helfer
13:00 Kita-Baubesprechung
14:00 ISB, Beratung Boulebahnmöblierung
15:00 Beratungstermon LVB. 16:00h: Beratungstermin FBL 4

Fr. 10.09.
17:00 Eröffnung archäol.Ausstellung, LR,LVB,Landesmuseum ALASH, ca. 40 Gäste,bis zum 26.09.21 insgesamt 121 Besucher

Mo. 13.09.
15:00 Lindenbarg, Bürgergespräch/OT wg. Überflutungen
16:00 Juhls Gasthof, Gespräch Pachtinteressenten

Di. 14.09.
09:00 Amt, Pers.Sache, Einstellung Bauhofhelfer
10.00 Vorabnahme Müschen, RRB-Zaun
13:00 OT Juhls, Baubesprechung

Mi. 15.09.
11:00 Amt, Kämmerer, HH-Beratung
14:00-18:00 Möblierung Juhls Gasthof

Do. 16.09.
12:00 Kita, Beratung Personalsituation
13:00 Kita-Baustellenbesprechung,
14:00 Juhls,OT Reinigungsfirma
15:00 Beratungstermin LVB,
16:00 Beratungstermin FBL4

Mo. 20.09.
17:30 Kita-Team-Sitzung, Beratungen zum Neubau

Di. 21.09.
09:30 OT Juhls, Vorbereitung OEK,
10:30 Nahe, Kassenprüfung Trägerverein
11:30 OT Juhls (mit Amt) Vorber
12:30 OEK, BüHaus, Abschluss Ausstellung

Mi. 22.09.
09:30 Kita, Mitarbeiterverabschiedung
10:30 Einweihung Polizeistation Nahe
19:00 Juhls, Bürgerbeteiligung OEK, Fa. Inspektour+Amt, ca. 50 Personen

Do. 23.09.
10:00 Müschen Abnahme RRB-Zaun mit Amt
15:00 Beratungstermin LVB
16:00 Beratungstermin FBL4
19:30 Amtsausschusssitzung

So. 26.09.
10:00 80. Geburtstag

Mo. 27.09.
19:30 Amt, Bauausschusssitzung

Di. 28.09.
10:30 Amt, Bürgergespräch Bauvoranfrage
13:00 APH Überg.Blumenspende
15:00 Juhls, Verhandlung Pachtinteressent
19:30 Amt, MV Trägerverein

Mi. 29.09.
09:30 OT Oeringer Weg, BauhofMA,
10:30 OT B20, BauhofMA, RW-Rohr verl.

Do. 30.09.
13:00 Kita-Baubesprechung
15:00 Beratungstermin LVB.
16:00 Beratungstermin FBL 4

Oktober 2021

Mo. 04.10.
10:30 Alte Meierei, Schlüsselübergabe und Einweisung
11:00 OT+BüGespr. Bauvoranfrage
11:30 Beratung LVB, Bürgerentscheid / Fusion
14:00 Kita, Beratung Außenanlage, Planerin Kita+FAVors.

Mi. 06.10.
10:00 Amt, LVB+Kämmerei Beratung i.S. Funkturm
11:00 Juhls, Wohnungsübergabe ans Amt
19:30 Amt,Sozial-und Kulturausschusssitzug

Do. 07.10.
11:00 OT Eschweg, Baumpfl., Amt + Anlieger
15:00 Beratungstermin LVB,
16:00 Beratungstermin FBL4

Fr. 08.10.
85. Geburtstag

Mo. 11.10.
85. Geburtstag
15:00 Juhls Gasthof, Pächtergespräch

Do. 14.10.
09:00 PresseterminGV TOP RRB1Erdaustausch
10:00 Juhls, Wohnungseinrichtung u.a.m.
11:00 Amt, Bauamt, Regionalplanung+Badestätttenausschuss
16:00 Kita, 3 Einstellungsgespräche

Sa. 16.10.
10:00 Umweltausschuss+Ki+Ju.Ausschuss Ortstermine per Fahrrad
Mo. 17.10.
08:30 Krisengespräch LVB „Funkturm

S o n s t i g e H i n w e i s e :
Mi.20.10.
19:30 Amt, gemeinsame interfraktionelle Beratung GvenNahe+Itzstedt

Mo.,25.10.
19:30 Amt, Umwelt-,Wege-und Gewässerausschuss GV Itzstedt

Di. 26.10.
19:00 Amt, Badestättenausschuss

Do. 28.10.
19:30 Amt, Gemeinsame Sitzung der GVen Nahe+Itzstedt

KitaBau: Trockenbau fertig, Putzarbeiten OG fertig, EG kurz vor Fertigstellung, Folgearbeiten im Zeitplan

Krippengruppe BüHaus: Erforderliche Baumaßnahmen vobereitet, Ausführung 2 Wochen nach Personalzusage (nicht in Sicht)

Juhls Gasthof: ---Wohnung seit 01.10. ans Amt vermietet
Gaststätten-,Saal-,Toiletten-,Bühnenrenovierung abgeschlossen.
Auftrag Behinderten-WC ist raus.
Verpachtung noch nicht sicher; Parallelnutzung prüfen

BM-Urlaub:
09.-23.11.- Vertretung Frank Warn

14.10. Volkstrauertag, 14:00? Juhls, Pastor hat zu-, Chor abgesagt

Dienstag, 14. September 2021 - 08:18 Uhr
Stellenausschreibung

Die Gemeinde Itzstedt/ Kreis Segeberg in der Metropolregion Hamburg sucht für ihre
Kindertageseinrichtung ab Herbst 2021
für den Neubau zur Erweiterung der Räume für die Itzer Lindwürmchen
Erzieher/innen und Sozialpädagogische Assistenten/innen
in Teil- und Vollzeit für Krippe und Elementarbereich
(w/m/d, unbefristet)
Das Beschäftigungsverhältnis ist unbefristet Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt
mindestens 25 - 39 Stunden, der Stundenumfang kann angepasst werden und ist Vor- wie
Nachmittags zu leisten. Die Eingruppierung erfolgt gemäß TVöD SuE, einschlägige Berufserfahrungen
können bei der Stufenzuordnung berücksichtigt werden.
Die Kindertageseinrichtung liegt im ländlichen Raum und gleichzeitig nur wenige Fahrminuten von
der Metropole Hamburg entfernt und bietet in der Zeit von 7:00 bis 17:00 Uhr in drei Elementar- und
zwei Krippengruppen 80 Betreuungsplätze an. Mit dem Neubau sollen 50 weitere Plätze in drei
Gruppen geschaffen werden.
In der täglichen Arbeit orientiert sich die Einrichtung am situationsorientierten Ansatz und arbeitet in
festen Gruppenstrukturen. Besonderer Wert wird auf eine partizipative Grundhaltung und die
Förderung der Selbstständigkeit der Kinder gelegt.
Ihr Profil:
• abgeschlossene Ausbildung zum/zur Erzieher/-in bzw. Sozialpädagogische/r Assistent/in
• Sie verfügen über einen wertschätzenden und einfühlsamen Umgang mit
Kindergartenkindern
• Eigenverantwortliches Handeln und Organisationsfähigkeit
• Team- und Kommunikationsfähigkeit
Wir bieten:
• eine positive Atmosphäre in einem motivierten Team
• den Start in ganz neuen Räumen vom ersten Tag an mit viel Gestaltungsspielraum
• eine Bezahlung nach dem TVöD SuE
• leistungsorientierte Bewertung und Bezahlung
• zusätzliche Altersvorsorge (VBL)
• angemessene Vor- und Nachbereitungszeiten im Dienstplan
• Teambuilding-Prozesse sowie regelmäßige Fortbildungsmaßnahmen
• jährliche Entwicklungstage (Schließtage)
Die Gemeinde Itzstedt trägt zur Verwirklichung der Gleichstellung von Mann und Frau im Beruf bei.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Des Weiteren bietet
die Gemeinde aussichtsreiche Hilfe bei der Suche nach neuen Wohnungen und Reihenhäusern direkt
vor Ort an.
Für Rückfragen steht Ihnen die Leiterin der Kindertagesstätte, Frau Frenke, unter der Rufnummer
04535/ 6486 gerne zur Verfügung. Allgemeine Informationen zum Amt Itzstedt finden Sie auf unserer
Homepage unter www.amt-itzstedt.de.
Ihre Bewerbung mit den aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 10. Oktober 2021 an
das Amt Itzstedt, Segeberger Straße 41, 23845 Itzstedt oder über unser Online-
Bewerberportal https://www.amt-itzstedt.de/aktuell/stellenausschreibungen,Stichwort: Bewerbung
Neue Kita Itzstedt.
Bewerbungen per E-Mail sind möglich (personal@amt-itzstedt.de). In diesem Fall fassen Sie bitte Ihre
Bewerbungsunterlagen in einem Dokument zusammen und wählen das PDF-Format.
Es wird darauf hingewiesen, dass aus Kostengründen auf den Versand von Eingangsbestätigungen
sowie Zwischennachrichten verzichtet wird. Die Vorstellungsgespräche finden auf Einladung statt.

Itzstedt, 10. September 2021

AMT ITZSTEDT
gez. Bernhard Dwenger
Amtsvorsteher.

Dienstag, 17. August 2021 - 08:04 Uhr
Kita-Bau verzögert sich weiter!

Den gefetteten Passagen aus dem nachf. BM-Bericht können Sie entnehmen, dass sich der Kita-Bau erneut - wohl bis März/April 2022 verzögert.

Die Verzögerungen sind nicht durch die eingesetzten Firmen zu verantworten, die belegt haben, dass die Liefertermine wichtiger Bauteile durch die Lieferanten mehrfach verschoben wurden.

Gemeinde, Amt und Kita bemühen sich mit Nachdruck um die Einrichtung einer zusätzlichen externen Gruppe - möglichst im Bürgerhaus-

Hierzu ist neben der baulichen Einrichtung auch die zusätzliche/vorzeitige Einstellung von mindstens einer Erzieherin oder einem Erzieher erforderlich.Eine Zusage ist noch nicht möglich.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns bei der Personalwerbung unterstützen können.

Mit der Bitte um Verständnis -- und freundlichem Gruß ----- Helmut Thran

Dienstag, 8. Juni 2021 - 08:21 Uhr
www.luette-itzstedter.de

.

Freitag, 21. Mai 2021 - 09:07 Uhr
"Lehmkuhle"-Eskalation bis zu Steinwürfen

Gemeinde Itzstedt
Der Bürgermeister


Helmut Thran +++ 23845 Itzstedt +++ thran.itzstedt@t-online.de +++20. Mai 2021

„Lehmkuhle“- Eskalation bis zu Steinwürfen

Zu den am wenigsten umstrittenen Umweltschutzvorschriften gehört die Schaffung von Ausgleichsmaßnahmen: Bei Eingriffen in Natur und Landschaft (z.B. durch Bebauung) ist ein Ausgleich durch ökologische Aufwertung anderer Flächen zu schaffen.

Vor ca. 25 Jahren wurden als Ausgleich für das neue B 10 (Tinners Blöken und Umgebung) das angrenzende Flurstück 9 (Wiese mit Lehmkuhle) und 2 Müschenwiesen als Ausgleich aus der landwirtschaftlichen oder öffentlichen Nutzung herausgenommen. Diese Ausgleichsflächen sind im Grünordnungsplan verbindliche und nicht verhandelbare Bestandteile des rechtsgültigen B-Planes mit weitgehenden Schutzvorschriften (s.nachf.. Auszug!).
Das auf der Wiese für Kinder und Jugendliche erstellte „Fußballfeld mit 2 kleinen Toren“ wurde nie vom Kreis genehmigt, sondern wegen Geringfügigkeit stillschweigend übersehen. Die langjährige gelegentliche Nutzung der Wiese durch Hundehalter und zum „sanften Spielen/Aufenthalt“ durch Kinder wurde bislang ebenfalls toleriert.

Seit ca. 2 Jahren - zunehmend durch die Coronafolgen – entwickelte sich die „Lehmkuhle“ für ca. 6 Kinder zum Austobe-Hotspot für ihre Crossräder. Schon nach kurzer Zeit wiesen einige Anwohner aus dem B 10 darauf hin, dass die lautstarke und intensive Nutzung dem Schutz für Flora und Fauna widerspricht.

Bei einer Besichtigung wurden meine Befürchtungen übertroffen: Die einstige Ökonische war mit festgefahrenen Radspuren überzogen, der Bodenbewuchs nicht mehr vorhanden. Etliche Büsche, Bäumchen und Zweige waren abgeknickt. Durch Aufgrabungen waren Löcher und Rampen für die Crossfahrer geschaffen worden. Danach habe ich die Fläche mehrfach aufgesucht und mich mit den Kindern unterhalten. Die Kinder, die mich auch zu Hause besuchten und höflich nachfragten, zeigten sich nach kurzer Aufklärung einsichtig und versprachen.Besserung.

Im Winter überraschte ich einige Kinder, die dort mit einem Beil hantierten, das sie bei meinem Eintreffen wegwarfen. Das Beil „beschlagnahmte“ ich und händigte es abends den Eltern wieder aus. Kind und Eltern (aus Nahe) waren sehr höflich, versprachen mehr Zurückhaltung und baten um Nachsicht, da es in Nahe angeblich keine Freiflächen für Kinderspiele gibt.

In den letzten Wochen wurde die Nutzung jedoch zunehmend intensiver. Die Spuren verstärkten sich, Nistschutz/Nistruhe war nicht mehr gegeben; auf einer Baumgruppe war ein „Hochsitz“ errichtet und wo kein Crossrad hinkam, liefen manchmal auch Hunde durchs Gebüsch. Die „Baulichkeiten“ wurden von mir mehrfach zurückgebaut und die Zuwegungen versperrte ich durch herumliegenden Stämme, Äste, Bretter und Gebüsch

Die Gespräche verliefen meist nach gleichem Muster: Die Kinder zeigten sich einsichtig, beklagten sich aber über fehlende Spielflächen. Mein Hinweis auf die geplante Freizeitfläche am Birkenhof wurde meist mit dem Hinweis; “Seit Jahren leere Versprechungen und es tut sich nichts“ abgetan.

Problematisch wurden die Gespräche immer dann, wenn in ihrem Verlauf Mütter hinzukamen: Bei einem Gespräch wurden die Naturschutz- und Ausgleichsargumente in Gegenwart der Kinder lautstark als „glatter Schwachsinn“ tituliert.

Am 10.05. zeigten sich die Kinder zunächst einsichtig. Dann trafen nach und nach 3 Frauen ein, die nacheinander Aufklärung verlangten und die Untätigkeit der Gemeinde beschimpften. Sie kritisierten meinen Einsatz, da meine Vorgänger die dortigen Spiele immer geduldet hätten.
Trotz meines Hinweises, dass sich mehrere Anwohner /innen aus dem gesamten B 10 bei mir beschwert haben, forderten sie die Kinder sogar auf, vor dem Haus der „bekannten“ Beschwerdeführerin mit den Crossrädern zu fahren und Lärm zu machen. Als ein Kind anmerkte, dass diese Frau schon mal die Polizei rufen wollte, erklärte die zuletzt erschienene Frau, dass die Polizei in solchen Sachen nicht tätig wird. „ Die Polizei hat bestimmt was besseres zu tun. Ich weiß das, Ich bin selbst bei der Polizei!“ (Ich denke, dass die Kinder hier jegliche Orientierung verloren haben und sich zum Widerstand aufgefordert fühlten ….... mit folgendem schlimmen Ergebnis?):

Gegen 13:00 Uhr teilte eine Anliegerin auf meinem AB mit, dass sie in ihrem Garten von der Lehmkuhle aus mit einem Stein beworfen (aber nicht getroffen) worden war. In weiteren Telefonaten erfuhr ich, dass schon mehrere Anlieger durch „Klingelstreiche“ und anonyme Telefonanrufe belästigt und das seit einiger Zeit auch Gegenstände von der Lehmkuhle auf ihre Gartengrundstücke geworfen worden sind.

Ich nahm Verbindung mit der Polizei auf, bei der der Vorfall schon gemeldet war. Nach Beratung wurde mir empfohlen, das Grundstück einzuzäunen und Verbotsschilder aufzustellen.

Bei der vor meiner „Auszeit“ üblichen „Übergabe“ an meinen Vertreter wurde der Sachverhalt mit der Fachbereichsleitung beraten und eine Ortsbesichtigung für den 18.05.21 festgesetzt. Jetzt erfuhr ich, dass wegen des Ausmaßes eine kurzfristige Umzäunung beauftragt worden ist.

Ich halte diese Entwicklung für sehr bedauerlich, möchte sie aber nicht weiter kommentieren.Erwähnen möchte ich noch, dass ich den Kindern und Frauen zugesagt hatte, mich für eine vorübergehende Crossradmöglichkeit auf dem Bolzplatz einzusetzen.

Anmelden







RSS Gemeinde Itzstedt abonnieren


Letzte Änderung am Donnerstag, 11. November 2021 um 18:09:47 Uhr.



Zugriffe heute: 59 - gesamt: 227.